Inspiration für die nächste Reise: Filmtipps für Weltenbummler

Filmtipps für Weltenbummler

Mit Filmen, die vom Reisen erzählen, oder einen an großartige Schauplätze entführen, kann man sich selbst perfekt auf eigenen Reisen einstellen und die Zeit bis zum nächsten eigenen Abenteuer gut überbrücken. Aus diesem Grund möchte ich heute ein paar Filme hier vorstellen, die mich zum Reisen inspiriert haben.

Ich werde mich bei der Beschreibung der einzelnen Geschichten absichtlich sehr kurz halten, weil ich persönlich auch lieber in Geschichten „hineingeworfen“ werde, ohne vorher schon den Handlungsstrang zu sehr zu kennen. Es sei aber gesagt: anschauen lohnt sich!


Into The Wild*

Schauplatz: Alaska

Der Klassiker unter den Aussteiger-Filmen.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Christopher McCandless, der auszog, um Freiheit in Alaska zu finden. Ein wirklich atemberaubender Film mit einer tollen Geschichte, inspirierenden Message, wunderschönen Bildern und einem grandiosen Soundtrack.

„Ich halte Karrieren für eine Erfindung des 20. Jahrhunderts. Da lege ich keinen Wert drauf.“ (Filmzitat)


Exit Marrakech*

Schauplatz: Marrakech / Marokko

Ausnahmsweise mal ein Film aus Deutschland, der mir sehr gut gefallen hat. Exit Marrakech ist eine Geschichte über eine entfremdete, man möchte schon sagen, sehr kalte Vater-Sohn-Beziehung, die sehr im Kontrast steht zu dem farbenfrohen, bunten Land, in dem sie ihren Schauplatz findet.

An dem Film hat mir besonders gefallen, dass man das Land auch abseits der üblichen touristischen Pfade kennenlernt. Alles wirkt sehr authentisch. Mal eine etwas andere Geschichte über das Reisen.


Das Beste kommt zum Schluss*

Schauplatz: USA, Welt

Noch ein Klassiker, den wohl viele kennen. Trotzdem gehört er unbedingt in diese Auflistung. Der ultimative Mutmacher, dass es niemals zu spät ist, die Welt zu entdecken.

Zu der Besetzung muss ich ja wohl auch nichts sagen: Jack Nicholson und Morgan Freeman in einem Film? LIEBE!

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Menschen nach dem Schauen dieses Films ihre eigene Löffelliste verfasst haben. Du etwa auch?


Das erstaunliche Leben des Walter Mitty*

Schauplatz: Welt

Für mich als Fotografie-Studentin und Reisefreundin war dieser Film das absolute Must-See, als ich das erste Mal davon hörte.

Und er hat mich nicht enttäuscht, von A-Z finde ich diesen Film einfach super. Die vielen Eindrücke über die Arbeit in der LIFE-Redaktion haben mich sehr beeindruckt – von den großartigen Landschaften, die im Laufe des Films gezeigt werden, ganz zu schweigen.

Ben Stiller hat damit auch seinen Ruf bei mir wieder stark aufgewertet – hatte ich ihn vorher nur mit oberflächlichen Klamauk in Verbindung gebracht, war ich erstaunt über den Tiefgang, den dieser Film doch hat.


Vicky Christina Barcelona*

Schauplatz: Barcelona

Ich war schon immer ein großer Fan der Woody Allen Filme. Diesen sah ich das erste Mal vor meiner ersten eigenen Begegnung mit Barcelona und er hat mich super auf die Stadt eingestimmt. Doch auch die Geschichte ansich kann sich sehen lassen und unterhält wirklich ganz wunderbar. Auch hier spielt Fotografie wieder eine Rolle, ein weiterer Pluspunkt für mich.


Eat Pray Love*

Schauplatz: Indonesien, Indien, Italien

Der Aussteiger-Film für Frauen. Alles scheiße? Freund, Arbeit, alles? Dann schaue diesen Film und danach wirst du vermutlich alles hinschmeißen und dich auf eine Abenteuerreise begeben. Ich finde den Film ganz schön, das Buch gefiel mir aber deutlich besser!


Dein Weg*

Schauplatz: Jakobsweg

Auch ein Film, auf den ich gestoßen bin, als ich mich reisemäßig auf meine Zeit in Spanien und Frankreich einstellen wollte.

Wieder geht es um eine Vater-Sohn-Geschichte: ein Vater, der auf den Spuren seines verstorbenen Backpacker-Sohnes wandelt, dessen Ansichten er zu Lebzeiten noch nicht teilte und so auch ein wenig zu sich selbst findet – auf seiner Reise über den Jakobsweg.


Der große Trip*

Schauplatz: USA

Der aktuellste Film unter meinen Vorstellungen.

Ähnlich schon wie bei Eat Pray Love: Eine Buchverfilmung, die auf einer wahren Geschichte einer jungen Frau basiert. Sie wandert 1000 Meilen zu Fuß durch die USA (mit einem viel zu schweren Rucksack), um wieder zu sich selbst zu finden, nachdem sie eine schwere Zeit durchgemacht hat. Eine sehr rührende Geschichte, die davon erzählt sich niemals entmutigen zu lassen.


Lost in Translation*

Schauplatz: Tokio

Ein Film der hier natürlich nicht fehlen darf! Sofia Coppola drehte diesen wunderbaren Film in nur 27 Tagen in Japan, ein Fakt den ich einfach unglaublich finde. Die tolle Atmosphäre des Films wird noch darin unterstützt, dass er auf 35mm Material aufgenommen wurde. Viele Szenen sind improvisiert. Scarlett Johansson war erst 17 Jahre alt. Ein Meisterwerk der Filmkunst in meinen Augen!


The Beach*

Schauplatz: Thailand

Ein Film von Danny Boyle, basierend auf dem gleichnamigen Buch von Alex Garland über eine abenteuerliche Backpacker-Reise. Der Film hat einen wahren Tourismusboom in Thailand ausgelöst. Auch wenn er mittlerweile ein paar Jahre auf dem Buckel hat, ein immer noch sehr sehenswerter Film!


Wenn du noch einen tollen Film kennst, der Lust auf Reisen macht, so lasse es mich doch in den Kommentaren wissen!

 

Kommentar verfassen