Alles ist anders.

Vorbei. Tod meines Freundes. Krebs

Vor zwei Monaten war mein Leben, wie ich es bisher kannte, vorbei.

Mein Freund ist gestorben.  

Wie ich diesen Satz hasse. Und doch muss ich ihn immer und immer wieder sagen.

Nie habe ich mir mehr gewünscht, etwas wäre nicht wahr. Deswegen hasse ich ihn so sehr. Diesen verfluchten Satz.

Außerdem war er nicht nur mein Freund – er war meine große Liebe! Wir waren glücklich!

Die Bezeichnung ‚mein Freund‘ verhöhnt unsere Liebe fast. Wir waren 11 Jahre ein Paar und haben zwei Jahre gegen den Krebs gekämpft – ganz alleine, nur wir zwei gegen den Rest der Welt. Das steckt in dem Wort ‚Freund‘ nicht drin – nicht einmal ansatzweise.

Mein Freund ist gestorben!

Manchmal schreit dieser Satz mich auch an.

Er ist tot! Er ist wirklich tot, und du kannst nichts dagegen machen! Du wirst ihn nie wieder sehen, nie wieder mit ihm reden, nie wieder seine Stimme hören, ihn zwischen die Augen küssen, an diese eine besondere Stelle, die du immer geküsst hast…

Mein Freund ist gestorben…

Ein Satz, den wirklich niemand in seinem Leben braucht. Ein Satz, der kaum wiedergibt, was geschehen ist.

Und der trotzdem alles verändert.


Lange Zeit habe ich über alles geschwiegen, aber das möchte ich nicht mehr. Vielleicht war das sogar ein Fehler.

Das soll sich ändern.

3 thoughts on “Alles ist anders.

  1. Hallo Sabrina,

    still und leise habe ich in den letzten Monaten deine Tweets verfolgt – und war völlig sprachlos gegenüber allem, was du erlebt hast. Wahrscheinlich kann ich nur ansatzweise erahnen, was du durchmachen musstest und immer noch musst. Trotzdem wünsche ich dir ganz viel Kraft auf dem langen Weg aus der Trauer! Viele Grüße, Saskia

  2. Ich stimme dir zu, es gibt weder ein Wort, um auszudrücken, was ein geliebter Mensch für einen ist, noch um den Verlust zu beschreiben, wenn er weg ist. Und doch versuchst du es. Respekt, und schön, dass du noch da bist!

    Alles Liebe
    Jenny

Kommentar verfassen